BKK ZF & Partner - Vorsorge & Gesundheit

Gesundheitskurse/Gesundheitsreisen

Sie möchten aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun? Dann nehmen Sie an unseren vielseitigen Gesundheits-Angeboten teil. Wir unterstützen Sie, Krankheitsrisiken vorzubeugen und Ihr Wohlbefinden zu stärken. Die Angebote umfassen die Bereiche Bewegung, Ernährung, Stress-Abbau/Entspannung und Suchtmittel-Konsum.

Gesundheitskurse
Wir übernehmen für qualifizierte Gesundheitskurse in der Nähe Ihres Wohnortes 100 % der Kosten – bis 160 € pro Kalenderjahr.

Pro Kalenderjahr können entweder 2 Gesundheitskurse (wohnortnahe Präventions-angebote) oder eine Gesundheitsreise (wohnortfernes Präventionsangebot) bezuschusst werden. Diese Angebote müssen bestimmten Qualitätskriterien entsprechen und von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden. 

Sie suchen einen Gesundheitskurs vor Ort? Für jede Region gibt es ein passendes Angebot, diese finden Sie hier: zentrale-pruefstelle-praevention

Unsere regionalen Zusatzangebote:
Gesundheitsprogramm Region Auerbach
Gesundheitsprogramm Region Bad Neuenahr-Ahrweiler
Gesundheitsprogramm Region Bonn
Gesundheitsprogramm Region Brandenburg
Gesundheitsprogramm Region Eitorf
Gesundheitsprogramm Region Friedrichshafen
Gesundheitsprogramm Region Koblenz
Gesundheitsprogramm Region Passau
Gesundheitsprogramm Region Saarbrücken
Gesundheitsprogramm Region Schwäbisch Gmünd
Gesundheitsprogramm Region Schweinfurt
Gesundheitsprogramm Region Weingarten

Die Kursgebühren werden nach erfolgreicher Durchführung (mindestens 80 %) und Vorlage der Teilnahmebestätigung erstattet.

Gesundheitsreisen
Haben Sie schon einmal einen aktiven Gesundheitsurlaub ausprobiert? Nutzen Sie unsere vielseitigen Angebote. Von Tirol bis zur Nordsee stehen viele wunderschöne Reiseziele zur Auswahl. Entscheiden Sie außerdem, ob Sie alleine, mit Freunden oder mit der ganzen Familie reisen möchten. Wählen Sie aus zwischen Basis- und vielen Spezialprogrammen, zum Beispiel für Familien, Ernährung oder Rückengesundheit. Auch die Dauer Ihrer Reise bestimmen Sie selbst. Sie erhalten von uns einen Zuschuss bis 160 € für Ihre Gesundheitsreise.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf folgenden Seiten:

AKON fitforwell - 4-Tages oder Wochenprogramm
BKK Aktivwoche - das 7-Tage-Aktivprogramm
BKK Well-Aktiv - das 4-Tages-Kompaktangebot

Vorsorgeuntersuchungen

Frühzeitig erkannt können viele Erkrankungen effektiv behandelt und damit Folgeschäden vermieden werden. Wir stellen Ihnen deswegen eine breite Palette an Maßnahmen zur Krankheitsverhütung und -früherkennung zur Verfügung.

Gesundheits-Check-up
Alle Versicherten ab 35 Jahren sollten dieses spezielle Angebot annehmen. Beim Gesundheits-Check-up sollen insbesondere Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie die Zuckerkrankheit frühzeitig erkannt werden. Sie müssen sich dafür lediglich alle 2 Jahre die Zeit für einen Arztbesuch nehmen und dabei Ihre Versichertenkarte vorlegen.

Abschließend informiert der Arzt Sie über die Ergebnisse des Check-ups und erstellt ein individuelles Risikoprofil für Sie. Darüber hinaus gibt er Ihnen Tipps für eine gesunde Lebensweise. Bei Verdacht oder Diagnose einer Krankheit folgen weiterführende Untersuchungen oder eine entsprechende Behandlung.

Diesen Schutz können Sie mit einer Zusatzversicherung über unseren Kooperationspartner, der Barmenia Krankenversicherung a. G., erweitern.

Krebsvorsorge
Viele Krebserkrankungen entwickeln sich unbemerkt über einen längeren Zeitraum. Was Sie nicht sehen oder bemerken, können Ärzte aufspüren. Denn jede Krankheit hinterlässt Spuren im Körper. Die Untersuchung dauert oft nur wenige Minuten. Und je früher sie entdeckt werden, desto höher die Heilungschancen.

Die Krebsvorsorgeuntersuchungen können Sie nach Vorlage der Versichertenkarte beim Arzt zuzahlungsfrei in Anspruch nehmen.

Alle Einzelheiten zu den Vorsorgeuntersuchungen finden Sie hier:
Bundesministerium für Gesundheit: Früherkennung und Vorsorge

Hautkrebs-Screening
Der Begriff „Screening“ bezeichnet eine Früherkennungsuntersuchung. Das Hautkrebs-Screening soll Frühstadien und Vorstufen bösartiger Erkrankungen der Haut entdecken und über Risiken aufklären. Rechtzeitig erkannt ist Hautkrebs aber in fast allen Fällen heilbar. Daher ist es wichtig, die Haut regelmäßig auf Veränderungen und auffällige Stellen untersuchen zu lassen. Damit möglichst viele Menschen gar nicht erst erkranken, sollen Vorstufen erkannt und behandelt werden. Außerdem sollen Menschen, die ein erhöhtes Risiko für eine Hautkrebs-Erkrankung haben, Empfehlungen zur Vorbeugung erhalten.

Die Kosten für das ärztliche Hautkrebsscreening übernehmen wir für alle Versicherten ab 35 Jahre alle 2 Jahre. In einigen Teilen Deutschlands ist die Untersuchung bereits ab 20 Jahre möglich.

Voraussetzung für eine Abrechnung über die Versichertenkarte ist, dass der untersuchende Arzt an einer entsprechenden Schulung teilgenommen und somit durch die Kassenärztliche Vereinigung die Abrechnungsgenehmigung erworben hat.

Das Screening sieht nur eine "visuelle Inspektion der Haut" vor. Bereits die Zuhilfenahme eines optischen Hilfsmittels (Auflicht-Mikroskop) gilt als zusätzliche IGEL- Leistung und ist Eigenleistung des Versicherten. Darüber hinaus ist die Dokumentation der Muttermale mittels Foto oder Video keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Bitte fragen Sie beim Arzt vor der Untersuchung nach, ob dieser die Leistung über die Versichertenkarte abrechnet. Wenn eine Privatrechnung erfolgt, ist eine Kostenerstattung nicht möglich.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf der folgenden Seite:
hautkrebs-screening.de
Welcher Hauttyp sind Sie? Check-up Hauttyp

Mammographie-Screening
Mit dieser Vorsorgemaßnahme soll die Früherkennung und damit die Überlebenschancen bei Brustkrebs verbessert werden. Wir übernehmen für Sie diese Kosten, damit Sie sich sicher fühlen können. Die Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs richtet sich an Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Alle 2 Jahre werden alle weiblichen Versicherten dieser Altersgruppe von der Zentralen Stelle für Mammographie-Screening zu einer Röntgenuntersuchung der Brust (Mammographie) eingeladen. Zudem steht eine kostenfreie Info-Hotline (0800-0006872) zur Verfügung. Den Untersuchungen liegen strenge Qualitätsanforderungen zugrunde. Zum Screening werden nur Ärzte zugelassen, die ein hohes Maß an Erfahrung nachweisen können. Sie bekommen somit die bestmögliche Versorgung von uns.

Nachweis von Früherkennungs- und Vorsorgeuntersuchungen
Versicherte haben während des Kalenderjahres Zuzahlungen bis zur Belastungsgrenze zu leisten. Die Belastungsgrenze beträgt 2 % der jährlichen Bruttoeinnahmen. Für chronische Kranke, die wegen derselben schwerwiegenden Krankheit in Dauerbehandlung sind, beträgt die Belastungsgrenze 1 %. Die Belastungsgrenze von 1 % gilt nur dann für nach dem 01.04.1972 geborene chronisch kranke Versicherte, wenn sie regelmäßig eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten („Gesundheits-Check-Up“) in Anspruch genommen haben.

Einen Präventionspass (Nachweisheft für Früherkennungs- und Vorsorgeuntersuchungen) erhalten Sie in jeder unserer Geschäfts- und Servicestellen oder Sie können diesen hier online anfordern.

Alles zum Thema "Zahnvorsorge" finden Sie hier: Rund um den Zahn

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Individuelle Gesundheitsleistungen, kurz "IGeL" genannt, sind vom Patienten gewünschte Leistungen, die von Krankenkassen nicht abdeckt werden können. Das deutsche Krankenversicherungssystem ist eines der besten in der ganzen Welt. Leistungen, die medizinisch notwendig sind, werden einfach gegen Vorlage der elektronischen Gesundheitskarte abgerechnet. Wer diesen umfassenden Schutz durch zusätzliche, sogenannte IGeL ergänzen möchte, bezahlt diese bei seinem Arzt selbst.

Eine genaue definierte Liste der privat zu zahlenden ärztlichen Zusatz­leistungen gibt es nicht. Wir empfehlen Ihnen, den Arzt um größtmögliche Aufklärung über die geplante Behandlung sowie deren Kosten zu bitten.

Es gibt sinnvolle und weniger sinnvolle IGeL. Manche bringen auch ein hohes Untersuchungsrisiko oder ein zweifelhaftes Ergebnis mit sich. Fundierte Bewertungen zu weiteren "Individuellen Gesundheitsleistungen" bietet Ihnen der kostenlose Service unter igel-monitor.

Kindergesundheit

Die ersten Lebensjahre eines Menschen sind besonders wichtig für die gesundheitliche Entwicklung. In der Kindheit werden die Weichen für das spätere körperliche und psychische Wohlbefinden gestellt. Deswegen übernehmen wir eine Vielzahl von Vorsorgeleistungen für Ihr Kind.

Gemeinsam mit Ärzten haben wir ein spezielles Untersuchungsprogramm für Kinder und Jugendliche entwickelt, das sie von der Geburt bis zum 15. Lebensjahr begleitet. Es gibt 11 ärztliche Untersuchungen (U1 bis U9, J1). Mit der U7a im 34. bis 36. Lebensmonat ist bereits vor einigen Jahren eine Untersuchung neu dazugekommen, die eine „Lücke“ in der Untersuchungsreihe zwischen dem 2. und dem 4. Geburtstag schließt. Wir übernehmen die Kosten für die Untersuchungen U10, U11 und J2 bis je 50 €.

Zudem bieten wir Ihnen als speziellen Service unseren Online-Coach Kindergesundheit zur Unterstützung an. Diesen finden Sie auf der Seite
BKK Kindergesundheit.

Informationen zur Zahnvorsorge bei Kindern finden Sie auf der Seite
Rund um den Zahn

Einen BMI-Rechner für Kinder finden Sie auf www.bzga.de

BKK Starke Kids
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen für Kinder sind wichtig, denn sie können dabei helfen, Fehlentwicklungen zu verhindern. Mit unserem kostenfreien Vorsorgeprogramm „BKK Starke Kids“ wollen wir die gesunde Entwicklung Ihres Kindes tatkräftig unterstützen. In Ergänzung zu den gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen bietet „BKK Starke Kids“ erweiterte Leistungen bei den Vorsorgeuntersuchungen für Kinder bis 17 Jahre an.

Informationen und Tipps rund um die Kindergesundheit finden Sie auf
BKK Kindergesundheit


"Fit von klein auf" das Gesundheitsprogramm für Kindergärten & Schulen

Immer mehr Studien belegen, dass Kinder sich in ihrem Alltag zu wenig bewegen und dass Kinder zunehmend mit den Folgen einer ungesunden Lebensweise, wie Übergewicht zu kämpfen haben.1 Deshalb ist es sinnvoll und notwendig dem möglichst früh entgegenzuwirken und den Kindern spielerisch zu vermitteln, was eine gesunde Lebensweise bedeutet. Kindergarten und Schule eignen sich hierfür hervorragend, da hier sehr viele Kinder aus allen sozialen Schichten erreicht werden können.

Haben Sie schon Ideen, wie Sie die Gesundheit in Ihrer Einrichtung fördern können und brauchen Unterstützung bei der Umsetzung? Wir helfen Ihnen gerne dabei die Bedingungen für die Kinder und deren Betreuer gesundheitsförderlich zu gestalten und auch die Eltern mit ins Boot zu holen.

Sie möchten die Gesundheit in Ihrer Einrichtung aktiv fördern, wissen aber nicht so recht wie? Wir beraten Sie gerne und entwickeln mit Ihnen zusammen ein Konzept, das individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Natürlich unterstützen wir Sie nicht nur bei der Planung, sondern auch bei der Umsetzung Ihres Projekts.

1 Eine der bekanntesten Studien ist die KIGGS-Studie, weitere Informationen hierzu unter: kiggs-studie.de

Fit von klein auf

Bei diesem Projekt übernimmt die BKK ZF & Partner eine 1-2 jährige Patenschaft für Ihre Einrichtung. Sie bekommen einen Gesundheitskoffer, in dem folgende Module enthalten sind:

- Bewegung

- Entspannung

- Ernährung

- Gesunder Arbeitsplatz Kita

- Mein Körper

- Starke Kinder

 

Der Gesundheitskoffer enthält für die verschiedenen Gesundheitsthemen Anregungen für den Alltag und verschiedene Ideen für Highlights. Eine große Handpuppe unterstützt die spielerische Art der Vermittlung. Die Erzieher/Lehrer bekommen eine 2 stündige Schulung und können dadurch die Gesundheit in Ihrer Kita aktiv mitfördern.

Wir unterstützen Sie:

  • mit Ideen für den Alltag
  • bei der Planung und Durchführung von Aktionen
  • mit kindergerechten Materialien
  • langfristig und nachhaltig durch eine Schulung der Erzieher  für das Programm
  • bei der Einbindung der Eltern z.B. durch die Organisation von themenspezifischen Elternabenden

Weiterführende Informationen zu "Fit von klein auf" finden Sie unter: fitvonkleinauf



ECHT DABEI

Gesund groß werden im digitalen Zeitalter

Wir leben in einer digitalen Welt. Daher müssen Kinder heutzutage lernen mit Medien umzugehen, um Erfolg in der Schule und später im Beruf zu haben.
Das Problem ist nicht, dass Kinder keinen Zugang zu Medien haben, sondern dass sie zu viel Zeit mit Medien verbringen. Ein hoher Medienkonsum kann Gefahren wie Computerspielsucht, geringe soziale Kompetenz und Schulprobleme mit sich bringen. Viele Eltern sind verunsichert, wieviel Zeit ihre Kinder an Fernseher, Computer, Smartphone und Co. verbringen können. Hier gilt es sinnvolle Grenzen zu setzen und den Kindern einen angemessenen Umgang mit Medien beizubringen.

Das Projekt ECHT DABEI soll den Kindern bildschirmfreie, echte Zeit wieder schmackhaft machen. Es soll zeigen, dass das wirkliche Leben nicht vor Bildschirmen abläuft. Kinder lernen Kompetenzen für das reale Leben. Es wird eine gute Basis für eine selbstbestimmte und verantwortungsbewusste spätere Mediennutzung gelegt.
Eltern

  • werden über die Gefahren von Medien aufgeklärt.
  • erhalten professionelle Beratung zu einem sicheren, altersgerechten Medienumgang.
  • bekommen praktische Tipps, wie sie durch die Installation von Zeitbegrenzungs- und Filtersoftware ihr Kind schützen können.

Wie sieht es in Ihrer Einrichtung aus? Hören Sie von den Eltern, dass die Kinder Zuhause wieder mehr miteinander spielen sollten, anstatt ihre Zeit vor Bildschirmen zu verbringen? Dann kommen Sie auf uns zu, wir unterstützen Sie gerne!

Wir unterstützen Sie mit:

  • Fortbildungen für Erziehende und Lehrkräfte
  • Medienpädagogische Elternabende
  • Kinderschutz konkret
  • Theaterstück: „Tivi Tivi“

Weitere Infos zu Echt dabei und zum Theaterstück finden Sie unter:
www.echt-dabei.de
www.radelrutsch.de


Bei Fragen oder Interesse zu "Fit von klein auf" oder
"ECHT DABEI" wenden Sie sich an:

Kerstin Wessels
Tel.: 07541 3908-1021
E-Mail: kerstin.wessels@bkk-zf-partner.de

 

 

Impfungen

Impfungen schützen vor vielen Infektionskrankheiten. Nicht nur für Einzelpersonen, auch für die Allgemeinheit sind Impfungen wichtig: Je mehr Menschen sich gegen eine Erkrankung impfen lassen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man Krankheitserreger eindämmen oder sogar ausrotten kann. Impfungen gehören zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen. Für alle von der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen im Inland und auch für nicht beruflich bedingte Auslandsreisen übernehmen wir bei Vorliegen der Voraussetzungen 100 % der Impfkosten.

Folgende Schutzimpfungen können für Sie kostenfrei über die Versichertenkarte abgerechnet werden:

Impfung

Empfehlung

Diphterie

Generell empfohlen. Impfbeginn ab dem Alter von 2 Monaten.

Zeckenimpfung (FSME)

Empfohlen für Personen, die sich in Risikogebieten aufhalten.

Haemophilus influenca b

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 2 Monaten.

Hepatitis A

Empfohlen für bestimmte Personengruppen (zum Beispiel bei Erkrankungen der Leber).

Hepatitis B

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 2 Monaten und bestimmte Personengruppen (zum Beispiel bei Erkrankungen der Leber).

HPV

Für Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren ist die Impfung gegen Humane Papillomaviren (Auslöser von Gebärmutterhalskrebs) ein wichtiges Thema. Die STIKO betont, dass die Impfserie vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein sollte.
Zur Kostenübernahme durch die BKK ZF & Partner müssen spätestens bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (d. h. bis zum Tag vor dem 18. Geburtstag) alle Impfungen gegen HPV durchgeführt werden.

Grippe (Influenca)

Empfohlen für alle über 60-Jährigen sowie in jedem Alter bei besonderer Gefährdung. (Die BKK ZF & Partner übernimmt die Impfung für alle Personen, unabhängig vom Alter.)

Masern

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 11 Monaten.

Meningokokken

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 12 Monaten und gesundheitlich gefährdete Personen.

Mumps

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 11 Monaten.

Keuchhusten (Pertussis)

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 2 Monaten und für bestimmte Personen, zum Beispiel Frauen mit Kinderwunsch, wenn kein Impfschutz vorliegt. Einmalige Impfung für alle Erwachsene in Kombination mit der nächsten fälligen Tetanus- und Diphterie-Impfung.

Pneumokokken

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 2 Monaten sowie für Personen über 60 Jahre und Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung.

Kinderlähmung (Poliomyelitis)

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 2 Monaten. Empfehlung für alle Personen mit fehlender Grundimmunisierung sowie alle Personen ohne einmalige Auffrischimpfung.

Röteln

Empfohlen für Kinder ab dem Alter von 11 Monaten sowie für Frauen mit Kinderwunsch.

Rotaviren

Die Impfung ist ab der 6 Lebenswoche anwendbar.

Tetanus

Generell empfohlen. Impfbeginn ab dem Alter von 2 Monaten.

Tollwut

Empfohlen für Personen die einer besonderen Tollwut-Exposition ausgesetzt sind.

Windpocken (Varizellen)

Empfohlen für Kinder im Alter von 11 bis 14 Monaten, für ungeimpfte 9 bis 17-Jährige ohne Varizellen-Vorerkrankung sowie bestimmte Personen, zum Beispiel Frauen mit Kinderwunsch ohne Immunschutz gegen Windpocken.


Welche Impfungen braucht mein Kind? Alle Informationen finden Sie im
Impfkalender.

Impfungen für Urlaubsreisen
Wir übernehmen auch die Kosten für alle Schutzimpfungen, die von der ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) für Ihr Reiseland empfohlen werden zu 100 %. Die Malaria-Prophylaxe wird mit 50 %, maximal 25 € bezuschusst.

Für eine Erstattung reichen Sie bitte das Originalrezept und die Originalverordnung bei uns ein.

Auf folgender Internetseite können Sie nachlesen, welche Impfungen in Ihrem Reiseland empfohlen sind: Centrum für Reisemedizin

Gesundheitsbonus

Vorsorge ist der beste Schutz vor Krankheiten. Deshalb belohnen wir Ihre Vorsorgeleistungen mit  einer Bonusprämie zwischen 20 € und 90 € je Versicherten plus Treueprämie ab dem 2. Jahr.

Jeder unserer Versicherten (Erwachsene und Kinder) kann unter anderem durch Vorsorgeuntersuchungen, regelmäßigen Sport, professionelle Zahnreinigung nicht nur seine Gesundheit stärken, sondern zusätzlich bares Geld sparen. Der Bonus beträgt bei Erfüllung der Voraussetzungen für jedes Kriterium jeweils 10 € (Ausnahme: vollständiger Impfschutznachweis). Bei ununterbrochener Teilnahme erhöht sich der  Gesamtbonus im 2. Jahr um 25 € und ab dem 3. Jahr um 50 €.

Nutzen Sie ganz einfach unser Online-Bestellformular unter Kontaktformulare. Natürlich bekommen Sie Ihr Bonusheft auch in unseren Geschäfts- und Servicestellen oder Sie können es telefonisch bestellen.

Ihre Bonuskarte ist bereits ausgefüllt? Perfekt! Schicken Sie uns Ihre Bonuskarte jetzt schon zurück, spätestens bis 30.06. des Folgejahres.

Alle Informationen Rund um das Thema Bonus finden Sie auf unserem Flyer:
Boni auf einen Blick

Sie möchten Wissen wie hoch Ihr Body-Mass-Index ist?
Einen BMI-Rechner für Erwachsene und Kinder finden Sie auf der folgenden Seite:
bmi-rechner.net

Wahltarife/Beitragserstattung

Als innovative Krankenkasse bieten wir Ihnen die Möglichkeit mit Wahltarifen bares Geld zu sparen. Sie können als Mitglied einen der folgenden Tarife wählen, aber auch beide kombinieren.

Wahltarif Prämienzahlung
Haben Sie und Ihre mitversicherten Angehörigen in einem Kalenderjahr keine Leistungen außerhalb der Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch genommen, zahlen wir hierfür einen Teil Ihrer Beiträge zurück. Die Höhe der Prämie ist abhängig von Ihrem Bruttoeinkommen und Ihrer Mitgliedszeit und kann bis 350 € jährlich betragen. Die Bindungsfrist an diesen Wahltarif beträgt ein Jahr.

Wahltarif Selbstbehalt
Dieser Wahltarif eignet sich für Mitglieder, die keine Leistungen beziehungsweise nur Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen. Mitglieder, die jeweils für ein Kalenderjahr einen Teil der von uns zu tragenden Kosten übernehmen (Selbstbehalt) werden mit einer Beitragserstattung wie in der Privaten Krankenversicherung belohnt. Der jährliche Selbstbehalt kann, abhängig von der Höhe der jährlichen beitragspflichtigen Einnahmen des Mitglieds (Jahreseinkommen), in 4 Tarifgruppen gewählt werden. Für die Dauer der Entscheidung für den Selbstbehalt erstatten wir Ihnen einen Teil der gezahlten Beiträge als Prämie. Diese kann bis 600 € jährlich betragen. Die Bindungsfrist an diesen Wahltarif beträgt 3 Jahre.

Wenn Sie beide Tarife wählen, können wir Ihnen maximal 900 € ausbezahlen.

Wir beraten Sie gern ausführlich, welcher Wahltarif für Sie der richtige ist.

Kombinieren Sie Ihren Wahltarif auch mit unserem Gesundheitsbonus und profitieren Sie so gleich doppelt!

Alle Informationen finden Sie in den Flyern
Wahltarif Prämienzahlung
Wahltarif Selbstbehalt
Boni auf einen Blick

Ernährungsberatung

Bei einer gesunden Ernährung kommt es auf wichtige Regeln an. Auch bei chronischen Krankheiten wie Arthritis, Bluthochdruck, Migräne oder Diabetes spielt Ernährung eine wichtige Rolle. Die Ernährungsberatung hilft Patienten, ihre Ernährung umzustellen.

Wir stellen Ihnen eine qualifizierte Ernährungsberatung zur Seite. Diese berät Sie in mehreren Sitzungen individuell, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Sie erhalten von uns Informationen zur Ernährungsberatung in Ihrer Region.

Die Beratung muss von Ihrem behandelnden Arzt verordnet werden. Bitte reichen Sie uns die Verordnung vor Beginn der Behandlung bei uns zur Prüfung ein.

Kennen Sie unsere Vorträge und Kurse zum Thema Ernährung? Auf dieser Seite, unter Gesundheitskurse/Gesundheitsreisen, finden Sie unsere Gesundheitsprogramme für Ihre Region.

Zudem bieten wir Ihnen als speziellen Service unseren Online-Ernährungscoach zur Unterstützung an: Diesen finden Sie hier BKK-Ernährungscoach.

Einen BMI Rechner finden Sie unter anderem auf der folgenden Seite:
www.edeka.de/rezepte-ernaehrung/tests-rechner/bmi-koepergewicht-pruefen

Eine Übersicht über die gesetzlichen Zuzahlungen finden Sie auf der Seite
Zuzahlungen

Selbsthilfe-Förderung

Selbsthilfegruppen geben einen Rahmen, in dem sich Kranke und ihre Angehörigen treffen und gegenseitig helfen. Wir unterstützen Selbsthilfegruppen gern bei ihren Projekten. Beantragen Sie die Förderung Ihres Projekts, indem Sie uns den Antrag mit den erforderlichen Angaben zukommen lassen.

Informationen zur Selbsthilfe erhalten Sie auch auf der Website der NAKOS -
Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Kerstin Wessels
Telefon: 07541 3908-1021
E-Mail: kerstin.wessels@bkk-zf-partner.de

Image
:-)