Erkrankung im Ausland

Auch im Urlaub kann es passieren, dass Sie krank werden oder einen Unfall erleiden. Wir erklären Ihnen, wie Sie für den Fall einer Kranken-Behandlung gut abgesichert sind und was Sie beachten müssen.

Infos zur Absicherung im Ausland

Gesundheitsreisen

Haben Sie schon einmal einen aktiven Gesundheitsurlaub ausprobiert? Nutzen Sie unsere vielseitigen Angebote. Für Ihre Urlaubskasse erhalten Sie einen Zuschuss bis 160 €!

Reise-Angebote finden 

Urlaubsimpfungen

Einen Teil Ihrer Urlaubskosten übernehmen wir – 100 % der Schutzimpfungen für Ihre Urlaubsreise! 

Mehr zu Urlaubsimfpungen lesen

Wir sind Ihre Urlaubsbegleitung

Wir gehen mit Ihnen auf Reisen: Buchen Sie doch mal unsere vielseitigen Gesundheitsreisen! Auch wenn Sie sich für einen anderen Urlaub entscheiden sind Sie mit uns gut abgesichert - wir übernehmen Ihre Schutzimpfungen zu 100 % und sorgen für Ihren Versicherungsschutz.

Erkrankung im Ausland

Auch im Urlaub kann es passieren, dass Sie krank werden oder einen Unfall erleiden. Wir erklären Ihnen, wie Sie für den Fall einer ärztlichen Behandlung gut abgesichert sind und was Sie beachten müssen.

Wie bin ich im Ausland versichert?

In der EU, den EWR-Staaten und der Schweiz sichert die Europäische Gesundheitskarte (EHIC) Leistungen bei vorübergehendem Aufenthalt ab. EWR Staaten sind: Island, Lichtenstein und Norwegen. Die EHIC finden Sie auf der Rückseite Ihrer Versichertenkarte. Für die Abkommens-Staaten Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei gelten spezielle Auslandskrankenscheine. Diese erhalten Sie in Ihrer Geschäftsstelle oder bestellen Sie diese mit unserem Kontakt-Formular. Detaillierte Informationen und Merkblätter für Ihr Urlaubsland erhalten Sie bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.

Was passiert, wenn die EHIC oder der Auslandskrankenschein nicht verwendet werden kann oder vom Arzt / Krankenhaus nicht benutzt wird?

In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung, die Sie uns anschließend einreichen. Wir prüfen dann, ob und in welcher Höhe eine Beteiligung / Kostenerstattung möglich ist. Damit Krankheitskosten im Ausland nicht von Ihnen privat getragen werden müssen, empfehlen wir Ihnen eine private Auslandsreise-Krankenversicherung. Diesen Schutz können Sie mit einer Zusatzversicherung über unseren Kooperationspartner, der Barmenia Krankenversicherung a. G., erweitern.

Zusatzversicherung finden

Wie bin ich versichert, wenn ich nicht in die EU oder einen Abkommens-Staat gehe?

Kommt es in diesen Ländern zu einer ärztlichen Behandlung, dürfen wir keine Erstattung vornehmen. Wir empfehlen daher, eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen.

Was muss ich tun, wenn ich im Ausland arbeitsunfähig werde?

Die Arbeitsunfähigkeit muss ärztlich festgestellt werden. Melden Sie sich sofort bei Ihrem Arbeitgeber / Ihrer Agentur für Arbeit und teilen Sie den Beginn und das voraussichtliche Ende Ihrer Arbeitsunfähigkeit mit. Die ärztliche Bescheinigung senden Sie uns und Ihrem Arbeitgeber / Agentur für Arbeit innerhalb einer Woche zu.

Wird ein Rücktransport übernommen?

Wir dürfen diese Kosten nicht erstatten Sie sollten deshalb immer eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abschließen.

Kann ich mich gezielt für eine Behandlung ins Ausland begeben?

Wenn Sie beispielsweise wegen einer Zahnbehandlung nach Polen oder zur Physiotherapie nach Österreich gehen, kann in der Regel eine Kostenbeteiligung durch uns erfolgen. Dies gilt allerdings nur für die EU, die Schweiz und die EWR Staaten und auch nur für Leistungen, die auch in Deutschland zugelassen sind. Sie planen eine Behandlung im Ausland? Bitte sprechen Sie uns frühzeitig an.

Diese Regelung gilt nicht für die Türkei, Tunesien oder Bosnien-Herzegowina. In diesen Staaten ist keine Kostenbeteiligung möglich. 

Haben Sie schon einmal einen aktiven Gesundheitsurlaub ausprobiert? Nutzen Sie unsere vielseitigen Angebote! Von Tirol bis zur Nordsee stehen viele wunderschöne Reiseziele zur Auswahl.

Entscheiden Sie außerdem, ob Sie alleine, mit Freunden oder mit der ganzen Familie reisen möchten. Wählen Sie aus zwischen Basis- und vielen Spezialprogrammen: zum Beispiel für Familien, Ernährung oder Rückengesundheit. Auch die Dauer Ihrer Reise bestimmen Sie selbst. Sie erhalten von uns einen Zuschuss bis 160 € für Ihre Gesundheitsreise.

Wählen Sie aus unseren Angeboten:

Impfungen für Ihren Urlaub

Impfungen verhindern viele Infektionskrankheiten. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Schutz durch den „kleinen Pieks“: zu Hause und auch für Ihre Urlaubsreise! Ihre Reiseimpfungen erstatten wir zu 100%.

Nicht nur für Einzelpersonen, auch für die Allgemeinheit sind Impfungen wichtig: Je mehr Menschen sich gegen eine Erkrankung impfen lassen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man Krankheitserreger eindämmen oder sogar ausrotten kann.

Für alle von der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen für Ihr Reiseland übernehmen wir 100 % der Impfkosten. Die Malaria-Prophylaxe wird mit 50 %, maximal 25 € bezuschusst.

Für eine Erstattung reichen Sie bitte das Original-Rezept und die Original-Verordnung bei uns ein.

Beim Centrum für Reisemedizin können Sie nachlesen, welche Impfungen für Ihr Reiseland empfohlen werden:

Jetzt Ihre Urlaubs-Impfempfehlung checken

Reise-Apotheke

Gerade im Ausland ist unser Körper ungewohnten Einflüssen ausgesetzt: Beispielsweise starker Hitze, lästigen Moskitos oder pikant gewürzten Speisen. Darauf können Sie mit Unwohlsein bis hin zur starken Beschwerden reagieren. Oft kann eine gut ausgestattete Reise-Apotheke ein schneller Helfer sein oder schlimmere Erkrankungen verhindern.

Ihre Checkliste

Wir haben eine Liste mit den wichtigsten Mitteln zusammengestellt, damit Sie die schönste Zeit des Jahres unbeschwert genießen können:

Arzneimittel

  • Schmerzmittel: Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, welches Präparat sich für Sie eignet
  • Gel gegen Juckreiz: für eine Anwendung bei Ausschlag, Insektenstichen und Sonnenbrand
  • Durchfallmittel: zur akuten Behandlung und ein Präparat zum Elektrolytersatz
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Fiebermittel & Fieberthermometer
  • Magenmittel: gegen Sodbrennen oder andere Magenbeschwerden
  • Erkältungsmittel: Präparate gegen Husten, Schnupfen und Halsschmerzen 

Verbandmaterial

  • Pflaster, Mullbinden, Wundkompressen
  • Desinfektionsspray

Sonstiges

  • Repellents: zum Schutz vor Mücken und Zecken
  • Individuelles: Denken Sie an Arzneimittel gegen Beschwerden für die Sie besonders anfällig sind.
Darauf sollten Sie vor allem bei Flug- & Fernreisen achten
  • Arzneimittel im Handgepäck verstauen: So haben Sie wichtige Medikamente immer griffbereit. Auch für den Fall, dass der Koffer länger auf sich warten lässt.
  • Ersatzbrille nicht vergessen: Auch im Urlaub kann die Brille zu Bruch gehen! Kontaktlinsenträger sollten immer Ersatz im Gepäck haben.
  • Atteste besorgen: Damit Sie mit Arzneimitteln (auch Insulinspritzen) die Sicherheitsschleusen an Flughäfen passieren können benötigen Sie gegebenenfalls ein ärztliches Attest oder eine beglaubigte Rezeptkopie, jeweils auch in englischer Sprache. Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Arzt oder Apotheker. Wenn Sie Medikamente aus der Gruppe der Betäubungsmittel einnehmen, sollten Sie sich vor der Abreise über die Bestimmungen des Urlaubslandes informieren und gegebenenfalls auch hierfür ein ärztliches Attest mitführen.
  • Krankheiten & Wirkstoffe aufschreiben: Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden notieren Sie sich am besten die lateinische Bezeichnung ihrer Erkrankung und die lateinischen Wirkstoffnamen der erforderlichen Medikamente auf. Im Notfall können Ärzte oder Apotheker dann schneller helfen.
  • Vorsicht beim Sonnenbaden: Manche Medikamente können eine verstärkte Lichtempfindlichkeit der Haut verursachen. Lesen Sie den Beipackzettel Ihres Arzneimittels oder Fragen Sie bei Ihrem Apotheker nach.
  • Zeitverschiebung beachten: Wenn Sie Medikamente zu einer bestimmten Uhrzeit einnehmen müssen lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker vor der Abreise ein Einnahmeschema für die Zeit Ihres Urlaubs empfehlen.
  • Achtung bei Leitungswasser: Nehmen Sie vor allem in südlichen Ländern Medikamente auf keinen Fall mit Leitungswasser ein. Es könnte mit Krankheitserregern verunreinigt sein.

An alles gedacht? Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Urlaub!

Informationen zu Auslands-Krankenscheinen und der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)

In der EU, den EWR-Staaten und der Schweiz sichert die EHIC Leistungen bei vorübergehendem Aufenthalt ab. EWR Staaten sind: Island, Lichtenstein und Norwegen. Die EHIC finden Sie auf der Rückseite Ihrer Versichertenkarte.

Für die Abkommens-Staaten Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei gelten spezielle Auslandskrankenscheine. Diese erhalten Sie in Ihrer Geschäftsstelle. Detaillierte Informationen und Merkblätter für Ihr Urlaubsland erhalten Sie bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland.

Jetzt Auslands-Krankenscheine bestellen