Beiträge für Studierende

Als Student müssen Sie sich normalerweise gesetzlich krankenversichern. In der Kranken-Versicherung der Studenten profitieren Sie von besonders günstigen Beiträgen. Vorrangig ist ein bestehender Anspruch auf die beitragsfreie Familien-Versicherung.

Studenten-Beitrag finden

Beiträge für Selbstständige

Gerade beim Beginn einer Selbstständigkeit sind Sie auf günstige Beiträge angewiesen, denn aller Anfang ist schwer. Wir unterstützen Selbstständige & Freiberufler mit fairen Beiträgen – egal ob Sie Existenzgründer oder schon langjähriger Profi sind. 

Beiträge für Selbstständige

Beiträge für Arbeitnehmer

Als versicherungspflichtiger Arbeitnehmer zahlen Sie Beiträge aus Ihrem vollen Arbeitsentgelt.
Sind Sie hingegen freiwillig versichert, ist Ihr Einkommen nur bis zur Beitrags-Bemessungsgrenze beitragspflichtig. Freiwillig versichert sind Arbeitnehmer durch das Überschreiten der Jahresarbeitsentgelt-Grenze.

Mehr Infos für Arbeitnehmer

Wir bieten allen einen günstigen Ver­si­che­rungs­schutz

Von Azubis über Studenten und Arbeitnehmer bis hin zu Selbst­ständigen und der gan­zen Familie: Wir bieten für alle den pas­sen­den Ver­si­che­rungs­schutz mit günstigen Beiträgen.

Beitragssätze

Im Jahr 2018 beträgt unser Beitragssatz zur Krankenversicherung 15,80 %. Er setzt sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 % und dem kassenindividuellen Beitragssatz von 1,20 % zusammen. Bei Arbeitnehmern übernimmt der Arbeitgeber die Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes – das sind 7,3 %. Den Zusatzbeitrag zahlt das Mitglied allein.

Für bestimmte Personenkreise, die keinen Anspruch auf Krankengeld haben, gilt der ermäßigte Beitragssatz. Bei diesem verringert sich der allgemeine Beitragssatz auf 14 % – bei Arbeitnehmern übernimmt der Arbeitgeber die Hälfte des ermäßigten Beitragssatzes, das sind 7 %. Der Zusatzbeitrag bleibt in gleicher Höhe bestehen. Zu den genannten Personenkreisen zählen u. a. Beschäftigte, deren Arbeitsverhältnis auf weniger als 10 Wochen befristet ist, oder Beschäftigte, die bereits eine Alters- oder eine volle Erwerbsminderungsrente erhalten.

Beitragssätze ab 01.01.2018    
Krankenversicherung allgemein 14,60 %
Krankenversicherung ermäßigt 14,00 % (ohne Krankengeldanspruch)
kassenindividueller Beitragssatz   1,20 %
Pflegeversicherung allgemein 2,55 %
Pflegeversicherung erhöht 2,80 %*
Rentenversicherung   18,60 %
Arbeitslosenversicherung   3,00 %

Bemessungsgrenzen

Die Beitragsbemessungsgrenze ist die Höchstgrenze des Einkommens, bis zu dem die Sozialversicherungsträger Beiträge erheben. Der Wert wird jährlich an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst.

Bemessungsgrenzen ab 01.01.2018 monatlich jährlich
Kranken- und Pflegeversicherung 4.425,00 € 53.100,00 €
Renten- und Arbeitslosenversicherung West 6.500,00 € 78.000,00 €
Renten- und Arbeitslosenversicherung Ost 5.800,00 € 69.600,00 €
Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für Selbstständige 2.283,75 €  
Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für Empfänger Gründungszuschuss 1.522,50 €  
Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für freiwillig Versicherte (allgemein) 1.015,00 €  
Anwartschaftsversicherung bei berufsbedingten Auslandsaufenthalt 304,50 €  

Beiträge für Arbeitnehmer

Unser Beitragssatz zur Krankenversicherung beträgt 2018 15,80 %. Er setzt sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 % und dem kassenindividuellen Beitragssatz von 1,20 % zusammen. Bei Arbeitnehmern übernimmt der Arbeitgeber die Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes – das sind 7,3 %. Den Zusatzbeitrag zahlt das Mitglied allein.

Ihr Beitrag wird anhand unserer Beitragssätze aus Ihrem Arbeitsentgelt errechnet. Ihr Arbeitsentgelt sind Ihr Gehalt und andere regelmäßige Zahlungen Ihres Arbeitgebers an Sie. Mehr als 4.425 € monatlich werden Ihrem Beitrag jedoch nicht zugrunde gelegt (Höchstbeitrag).

Beiträge zu allen Sozialversicherungszweigen müssen nur bis zu einem bestimmten Einkommensbetrag bezahlt werden. Die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze legt die Obergrenze dafür fest. Ist das Einkommen höher als dieser Wert, steigt der Beitrag deshalb nicht weiter an. Liegt das Einkommen eines Arbeitnehmers über diesem Betrag, wird der Krankenkassenbeitrag prozentual von der Beitragsbemessungsgrenze errechnet und nicht vom tatsächlichen Einkommen.

Höchstbeitrag 2018 Krankenversicherung Pflegeversicherung allgemein Pflegeversicherung erhöht*
Krankengeldanspruch gesetzlich ausgeschlossen 672,60 € (15,20 %) 112,84 € (2,55 %) 123,90 € (2,80 %)
Krankengeldanspruch ab dem 43. Tag 699,15 € (15,80 %) 112,84 € (2,55 %) 123,90 € (2,80 %)

Beiträge für Studierende

Wenn Sie bei Ihren Eltern oder über Ihren Ehe- oder Lebenspartner familienversichert sind, zahlen Sie als Studierender keine Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung. Erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen zur Familienversicherung.

Können Sie nicht (mehr) familienversichert sein, müssen Sie sich selbst versichern. Meistens werden Sie als Studierender pflichtversichert. Dann zahlen Sie für die Kranken- und Pflegeversicherung den günstigen Tarif für die Krankenversicherung der Studenten (KVdS).

Antrag für die KVdS  SEPA-Lastschriftmandat

Beiträge für Studierende Beitragssätze monatlicher Beitrag
Krankenversicherung 10,22 % + 1,20 % 74,12 €
Pflegeversicherung 2,55 % 16,55 €
  2,80 %* 18,17 €
Examenskandidaten (max. 6 Monate)    
Krankenversicherung 10,22 % + 1,20 % 115,91 €
Pflegeversicherung 2,55 % 25,88 €
  2,80 %* 28,42 €

Beiträge für Selbstständige

Ihren Beitrag errechnen wir anhand der aktuellen Beitragssätze und Ihres beitragspflichtigen Gesamteinkommens. Als beitragspflichtiges monatliches Einkommen setzen wir höchstens 4.425 € pro Monat (2018) an. Das ist die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze. Mindestens setzen wir die sogenannte „Mindestbemessungsgrundlage" an. Im Jahr 2018 sind das 2.283,75 € pro Monat.

Die Mindestbemessungsgrundlage für Existenzgründer, die den Gründungszuschuss von der Agentur für Arbeit erhalten, liegt bei nur 1.522,50 € monatlich. Dadurch kann der Beitrag für Existenzgründer niedriger ausfallen als der für langjährige Selbstständige. Mit dieser Regelung will der Gesetzgeber den Existenzgründern den Start in die Selbstständigkeit erleichtern.

Antrag auf freiwillige Versicherung

Selbstständige ohne Krankengeldanspruch ab 01.01.2018 Bemessung aus Beitragssatz Beitrag
Mindestbeitrag Krankenversicherung (KV) 2.283,75 € 15,20 % 347,14 €
Mindestbeitrag Pflegeversicherung (PV) 2.283,75 € 2,55 % 58,24 €
    2,80 %* 63,94 €
Höchstbeitrag Krankenversicherung 4.425,00 € 15,20 % 672,60 €
Höchstbeitrag Pflegeversicherung 4.425,00 € 2,55 % 112,84 €
    2,80 %* 123,90 €
Empfänger Gründungszuschuss Mindestbeitrag KV 1.522,50 € 15,20 % 231,42 €
Empfänger Gründungszuschuss Mindestbeitrag PV 1.522,50 € 2,55 % 38,82 €
    2,80 %* 42,63 €
Selbstständige mit Krankengeldanspruch ab 01.01.2018 Bemessung aus Beitragssatz Beitrag
Mindestbeitrag Krankenversicherung (KV) 2.283,75 € 15,80 % 360,84 €
Mindestbeitrag Pflegeversicherung (PV) 2.283,75 € 2,55 % 58,24 €
    2,80 %* 63,94 €
Höchstbeitrag Krankenversicherung 4.425,00 € 15,80 % 699,15 €
Höchstbeitrag Pflegeversicherung 4.425,00 € 2,55 % 112,84 €
    2,80 %* 123,90 €
Empfänger Gründungszuschuss Mindestbeitrag KV 1.522,50 € 15,80 % 240,56 €
Empfänger Gründungszuschuss Mindestbeitrag PV 1.522,50 € 2,55 % 38,82 €
    2,80 %* 42,63 €

Beiträge für weitere Personenkreise

Sie gehören nicht zu einer der vorab genannten Personenkreise? Freiwillige Versicherungen sind aufgrund von verschiedensten Konstellationen möglich: beispielsweise nach dem Ausscheiden aus der Familienversicherung / der Krankenversicherung der Studenten oder wenn Sie als Hausfrau keinen Anspruch auf eine Familienversicherung haben.

Beitragspflichtig ist Ihr gesamtes Einkommen, das zum Lebensunterhalt verwendet wird und verwendet werden könnte. Hierzu zählen zum Beispiel Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Gewinne aus Kapitalvermögen oder auch Unterhaltsleistungen. Auch Einnahmen des Ehepartners, wenn dieser nicht gesetzlich versichert ist, werden berücksichtigt. Wenn keine höheren Einnahmen vorliegen, werden 2018 Beiträge aus 1.015 € berechnet. Als Beitragsbemessungsgrenze gilt im Jahr 2018 ein maximaler Betrag in Höhe von 4.425 €.

Antrag auf freiwillige Versicherung

Freiwillige Versicherung sonstiger Personen ab 01.01.2018 Bemessung aus Beitragssatz Beitrag
Mindestbeitrag Krankenversicherung 1.015,00 € 15,20 % 154,28 €
Mindestbeitrag Pflegeversicherung 1.015,00 € 2,55 % 25,88 €
    2,80 %* 28,42 €
Höchstbeitrag Krankenversicherung 4.425,00 € 15,20 % 672,60 €
Höchstbeitrag Pflegeversicherung 4.425,00 € 2,55 % 112,84 €
    2,80 %* 123,90 €

Versicherung & Beiträge für Anwartschafts-Versicherungen

Ruht während eines beruflich bedingten Auslandaufenthalts der Leistungsanspruch, besteht für freiwillige Mitglieder die Möglichkeit einer Anwartschaftsversicherung mit verminderten Beiträgen.

Ausschließlich freiwillig versicherte Mitglieder haben die Möglichkeit, während einer Entsendung oder einem Auslandsaufenthalt von mehr als 3 Monaten ihre Versicherung in eine Anwartschaft umzustellen.

Die Anwartschaft bietet keinen Leistungsanspruch. Sie haben dadurch lediglich die Möglichkeit, sich problemlos nach der Rückkehr wieder in Deutschland gesetzlich zu versichern.

Eine Anwartschaft ist ausgeschlossen, wenn der Antragssteller pflichtversichert ist oder er selbst familienversicherte Angehörige hat, die während seinem Auslandsaufenthalt in Deutschland bleiben.

Anwartschaftsversicherung ab 01.01.2018 Bemessung aus Beitragssatz Beitrag
Krankenversicherung 304,50 € 15,80 % 48,11 €
Pflegeversicherung 304,50 € 2,55 % 7,76 €
    2,80 %* 8,53 €
Sie benötigen eine Bescheinigung über Ihre gezahlten Beiträge für das Finanzamt?

Sie erhalten diese unaufgefordert im Februar des Folgejahres per Post. Sie können diese aber auch mit unserem Kontaktformular erneut anfordern.

Jetzt Bescheinigung anfordern

Informationen zu den Beiträgen

*Beitragszuschlag für Kinderlose 0,25 % ab dem 23. Lebensjahr. Dieser ist vom Mitglied alleine zu tragen. Der Beitrag zur Pflegeversicherung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber getragen (1,275 %), außer im Bundesland Sachsen. Hier besteht die Sonderregelung, dass der Arbeitgeber nur 0,775 % zahlen muss.

Für Beiträge aus Renten, Versorgungsbezügen und nebenberuflichem Arbeitseinkommen gilt der allgemeine Beitragssatz in Höhe von 15,80 % (inklusive kassenindividueller Beitragssatz in Höhe von 1,20 %).

Beihilfeberechtigte Mitglieder bezahlen in der Pflegeversicherung den halben Beitragssatz (1,275 %) und ggf. zusätzlich den Beitragszuschlag für kinderlose Mitglieder (0,25 %).

Besondere Personengruppen, Selbständige sowie Künstler und Publizisten können sich für den Wahltarif Krankengeld entscheiden. Informationen über die Bemessungsgrundlage und die Mindestbindungsfrist senden wir Ihnen gern zu.